Der Business Center in München-Nord

business center collage
Willkommen im sperberpark in München-Nord, am Frankfurter Ring 150. In dem verkehrstechnisch bestens angebundenen Business Center, auf dem Gelände des ehemaligen SCHNEIDER Verlags, finden Sie branchenübergreifende Nutzungsmöglichkeiten von klassisch-modernem Büro, über Werkstätten und Ateliers, bis hin zu Sälen und Lagerflächen.

Der sperberpark im Überblick:
Vermietbare Fläche: ca. 8.400 m²
Büroflächen: ca. 2.630 m²
Ateliers/Kreativräume: ca. 1.800 m²
Hallen: ca. 1.100 m²
Studios: ca. 1.500 m²
Kindergarten: ca. 400 m²
Lagerflächen: ca. 970 m²
Zahl der ansässigen Unternehmen: ca. 15
Parkplätze überdacht/unüberdacht: 120

Vertretene Branchen/Unternehmen:
Ingenieurbüro / Design  ·  Kita (ca. 50 Kinder)  ·  Handwerk / Schreinerbetrieb  ·  Showroom  ·  Sportswear / Outdoor  ·  Sportstudio / Karate  ·  Festsaal  ·  Gemeindezentrum

 

 

Mietflächenübersicht

freiflaechenplan
Das BÜROHAUS [1] entstand 1976 und erhielt im Sommer 2016 eine neue Fassade. Die Innenflächen wurden entkernt und stehen bereits jetzt zur Vermietung. Die Büros auf 4 Etagen verfügen jeweils über ca. 580 m² Nutzfläche, die ganz nach Wunsch vom Mieter gestaltet wurden. Der Blick über München ist gerade in den oberen Etagen atemberaubend.

Das ALTE VERLAGSHAUS [3] ist Sitz der SPERBERPARK-Verwaltung und verfügt über kleinere Büros von ca. 50 m² bis 120 m². Auch hier sind zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten gegeben. 

Die vorderen ATELIERS [4] sind ein architektonisches Highlight mit großen Atelierfenstern, Oberlicht und Raumhöhen von ca. 8 Metern. Derzeit wird die Einheit als Showroom genutzt.

Die rückwärtigen ATELIERS [5] mit angeschlossenen Büroräumen werden derzeit als Werkstätten von einer Schreinerei genutzt. Insgesamt verfügen die beiden Ateliers über ca. 1.800 m² Nutzfläche

Die STUDIOS [6] bestehen im Erdgeschoss aus einer Halle mit ca. 20 PKW-Stellplätzen und einer großen Lagerfläche. Das erste Obergeschoss teilt sich auf in Sportstudioräume und einen Saal für Versammlungen.

Die GROSSE HALLE [7] mit einer Raumhöhe von ca. 9 m und einer Nutzfläche von ca. 1.100 m² wird derzeit für Festlichkeiten unterschiedlichster Art genutzt.

Insgesamt verfügt der SPERBERPARK über 8.400 m² vermietbare Fläche.
Fragen Sie nach den aktuell verfügbaren Flächen.

Die Lage - kurze Wege und sehr gute Anbindung

karte

Der sperberpark liegt im Norden von München, am Frankfurter Ring 150. Der Frankfurter Ring hat sich schon lange als ein äußerst beliebter Standort für Unternehmen unterschiedlichster Branchen etabliert. Die Gründe liegen auf der Hand: Kurze Wege in Münchens Innenstadt, eine hervorragende Verkehrsanbindung Richtung Norden auf die A9 und die A7 Richtung Stuttgart. Vom Frankfurter Ring 150 sind Sie in nur 20 Minuten mit dem PKW am Münchener Flughafen.
Auch die öffentliche Verkehrsanbindung für Mitarbeiter ist sehr gut. Mit Bus und U-Bahn sind Sie schnell am sperberpark.

Entfernungen / Zeiten:
piktogramm auto Flughafen München mit PKW: 20 Minuten
piktogramm MVV Flughafen München mit MVV: 50 Minuten
piktogramm Bus  piktogramm MVV  Marienplatz München: 25 Minuten / mit B177 und U6
piktogramm Bus  piktogramm MVV  Hauptbahnhof München: 25 Minuten / mit U2
piktogramm auto Hauptbahnhof München mit PKW: 20 Minuten
piktogramm Fussgaenger U-Bahnstation Frankfurter Ring: 14 Minuten, 1,1 km
piktogramm Fussgaenger Busstation (140/141/177): 3 Minuten, 200m




Arbeiten im “Alten Verlag” von SCHNEIDER BUCH

Historie
Die Geschichte des heutigen SPERBERPARKS im Norden Schwabings begann um 1955. Zu dieser Zeit baute der Kinder- und Jugendbuchverleger „Onkel Franz“ auf den gut 10.000 m3 den ersten Gebäudekomplex für den Franz Schneider Verlag. Das eigentliche Gründungsjahr war 1913 in Berlin.

Zwei Häuser waren die Keimzelle: Im Haus 3 waren Redaktion, Verwaltung, Organisation und die Büros von Franz Schneider und seiner Mutter untergebracht. Im Haus 4 befand sich die hauseigene Binderei – schon damals eine Seltenheit in Verlagen.
Bald reichten die Räumlichkeiten nicht mehr aus. Der Verlag expandierte mit seinen preisbewussten und unterhaltsamen Kinderbüchern schnell. Der Verlagsslogan „Kinder lieben Schneiderbücher“ war bald einem Großteil der Familien bekannt.

1966 wurden die Binderei und Auslieferung in dem heutigen Haus 5 erweitert, 1971 kamen neue Büros im ersten Stock dazu. Berühmte und erfolgreiche Bücher und Serien wurden hier konzipiert, lektoriert und betreut wie „Hanni & Nanni“, „Burg Schreckenstein“, „Bille & Zottel“. Ende der 1960er Jahre konnte der Verlag für damalige Verhältnisse beeindruckende acht Millionen Bücher jährlich verkaufen.

Es wurden immer mehr Mitarbeiter/innen in der Redaktion, dem Vertrieb, der Herstellung, der Buchhaltung, Verwaltung und Organisation benötigt. So entstand dann 1976 ein viergeschossiges Verwaltungsgebäude (Haus 1). Ein für damalige Zeit hochmodernes Hochregallager (Haus 6) ergänzte den Gebäudekomplex. Insgesamt arbeiteten hier jetzt 150 Menschen auf dem Gelände. In Spitzenzeiten wurden in den 1970er Jahren bis zu 40.000 Bücher täglich verarbeitet.

Standortverlagerung des Verlags und Entwicklung des Gewerbeparks
Mitte der 1990er Jahre verlagerte der Verlag seinen Standort nach Köln. Das Gelände wurde nun zum Business Park, mit Büroflächen, Werkhallen, Lagerflächen und Versammlungsort und einem bunten Mietermix.

Eigentümer ist seit der Gründung immer noch die Familie Schneider. Diese Stabilität und die persönliche Führung des Unternehmens schätzen die Mieter sehr.
Ausführlichere Informationen zur Geschichte des Franz Schneider Verlags: http://www.schneiderbuch.de/wie-alles-anfing
AAA IMG 1608 Web
AAA IMG 9128 Web
Sperberpark Dummy R1 C1
Sperber  Co 2017 3 Web
Sperber  Co 2017 4 Web
AAA IMG 1614 Web
AAA IMG 1604 Web
Aaa IMG 1599 Web
Karte
Muenchen Industrieloft
Muenchen Panorama 02
Sperberpark Buero
Muenchen Industrieloft Auen
Sperberpark Hof
Muenchen Industrieloft 02
Muenchen Panorama 04
Parkplaetze